Jugend Länderpokal 2014: „Ganz großes Kino…


… von Eurem Jung.“  - Alper Bozkurt, Landestrainer der NRW Jugend nach zwei schönen Plays in einem Inning von Cedric Lauffer an Third Base.

Der diesjährige Länderpokal der Jugend fand in der Schwäbischen Alb in Heidenheim an der Brenz statt. Die „Heideköpfe“ – so heißen die Baseballer des rund 50.000 Einwohner starken Ortes – veranstalteten ein schönes Turnier mit allem, was man erwartet: Hot Dogs, Hamburger, Seeds, Ausrüstungsverkaufsstätten, ein tolles Baseball-Stadion, begeisterte Fans, gute Teams… und fast perfektes Wetter!

Besonders schön aus Sicht der Senators war die Verstärkung des NRW-Teams durch ihren Cedric, das sonst hauptsächlich aus Spielern aus Paderborn und Solingen bestand. Schade war allerdings, dass Udo Kirschner dieses Jahr nicht als Pitching-Coach mitfahren konnte, denn er musste zeitgleich in Paderborn die NRW-Meisterschaft der Little League klar machen, was ihm und den Schülern eindrucksvoll gelungen ist.

Acht Mannschaften und viele Begleiter machten sich am Freitag den 05.09.2014 auf den teils beschwerlichen Weg (Unfälle und Staus) nach Heidenheim. Cedric reiste mit seiner privaten Entourage (inklusive Schwester Cecilia) an und schaffte es gerade noch rechtzeitig zum Team-Meeting und  Pizza in die Jugendherberge.

Am nächsten Morgen bereits um 9h fing das erste Spiel des Turniers an. Hessen trat gegen NRW in der Gruppe B an. Das Ergebnis war, wie erwartet, knapp, aber NRW hatte nach fünf Innings und abgelaufener Zeit (90 Minuten) die Nase vorn und gewann mit 3:2. Cedric spielte im Right Field und schlug an fünfter Stelle in der Line-Up, direkt hinter Can Frieters, seinem alten Kumpel, der früher auch bei uns spielte.  Das Pitching und Feld funktionierte wie gewünscht, nur die Keulen schienen noch bei allen grün-roten unter den Kopfkissen zurückgeblieben zu sein.

Am Mittag fand das zweite Spiel gegen Niedersachsen statt. Cedric spielte Third Base und schlug nun an dritter Stelle in der Line-Up. Im ersten Inning allein kam er drei Mal an den Schlag und erzielte zwei der 15 Runs für NRW. Das Spiel ging dann doch relativ eindeutig mit 18:4 aus.

Im dritten Spiel am Abend gegen Berlin-Brandenburg erzielte NRW wieder einen deutlichen 13:0 Sieg. Es endete mit einem Double Play, der Cedric an der Drei einleitete, in dem er mit einer Backhand einem hartgeschlagenen Ball aufsaugte, auf die Drei trat und einen starken Wurf zur Eins absolvierte.

Insgesamt ein erfolgreicher erster Tag. Auffällig nur, dass die gesamte Mannschaft eher träge am Schlag wirkte. Mit dem  ersten Platz der Gruppe B war NRW somit im Halbfinale.

Um 9h ging es am Sonntag weiter. Dieses Mal durfte NRW aber zunächst zuschauen, wie Baden-Württemberg 4:0 gegen Hessen gewann, ein recht gutes Spiel, das aber in der Spannung vom zweiten Halbfinale überboten wurde. Hier traten die gleichen Halbfinal-Gegner aus dem letzten Jahr erneut gegen einander an: Bayern vs. NRW. Im ersten Durchgang legten die Bayern einen Run vor. Cedric kam dann in der zweiten Hälfte des Innings an den Schlag mit einem Aus und einem Läufer an der Drei. Sein solider At-Bat endete mit einem Ground-Out zum Short-Stop, der aber für den ersten RBI und den Ausgleich sorgte.

Während NRW in Führung ging und diese nie wieder hergab, erreichten uns die ersten Meldungen aus Paderborn zu dem Spielstand bei der Little League NRW-Meisterschaft. Einige der Paderborner Eltern konnten unsere Freude sogar teilen als wir von dem 8:1 Sieg der Schüler hörten. Mit 6:1 erreichte NRW das Finale. Auch in diesem Spiel gab es lediglich sieben Hits für die rheinisch-westfälische Jugendauswahl. Umso mehr glänzten sie aber im Feldspiel. Neben einem schönen Catch im Right-Field und zwei schöne Spielzüge vom Short-Stop, gelang Cedric im vierten Inning direkt zwei schönen Plays hintereinander, um den Bayern die letzte Hoffnung auf ein Comeback zu vereiteln.

Mit einem Aus wurde ein gut getroffener Ball in die Lücke zwischen Third-Base und Short-Stop geschlagen. Cedric schnellte nach links, schnappte den Ball mit dem letzten Fetzen Leder seines Handschuhs, machte eine 360°-Drehung, ließ sich Zeit und warf den Läufer souverän an der Eins aus.

Der nächste Schlagmann musste dann noch frustrierter vom Platz gehen. Er haute einen schnellen Ball an der Linie entlang und dachte wahrscheinlich direkt an einen Double und ein Lebenszeichen der Bayern. Cedric bewegte sich dieses Mal nach rechts, holte seine Backhand aus, umschlang den Ball, setzte seine Füße und feuerte einen Strahl an den leger wartenden First-Baseman. Drei Aus – Inning vorbei – High Fives. Cedrics Mutter gelang es diesen schönen Spielzug ähnlich zu „umschlingen“ – mit der Kamera. Die Fotos sind hier zu sehen.

Vom Endspiel lässt sich leider nicht mehr so positiv berichten, denn die NRW-Auswahl hat eine deutliche Niederlage mit 16:1 hinnehmen müssen. So blieb „nur“ der zweite Platz. Etwas enttäuscht aber voller vielen schönen Eindrücken, machten wir uns alle auf den langen Heimweg.

Gratulation an Cedric: Du hast ein tolles Turnier gespielt und eine wichtige Rolle in der Mannschaft übernommen. Und wie Dein Coach nach dem Halbfinal-Spiel zu Deinen Eltern bemerkte, hast Du den Fans mit Deinem Feldspiel wirklich begeistert.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

  Ich akzeptiere die Cookies von dieser Webseite.