Schüler belegen 4. Platz bei der Deutschen Meisterschaft


Die Schüler der Düsseldorf Senators belegen Platz 4 der Deutschen Meisterschaft in Ladenburg  

Am Wochenende vom 27.09. - 28.09.2014 hat in Ladenburg die Schüler-DM stattgefunden. Die Schüler der Düsseldorf Senators sicherten sich unter hervorragender Leistung den 4. Platz.

Nach einem gutem Start am Samstag gegen die Mainz Athletics (12:05) und die Dohren Wild Farmers (07:05) mussten sie sich am spätem Nachmittag den Stuttgarter Reds (01:12) geschlagen geben.

Durch die zwei Siege kamen sie sicher ins Halbfinale und trafen auf die späteren deutschen Meister, die Buchbinder Regensburg Legionäre, indem sie sich mit 0:17 geschlagen geben mussten.

Im "kleinen" Finale um Platz 3 gegen die Ladenburg Romans konnten es die Düsseldorfer zwar sehr spannend machen, knickten jedoch im 4. Inning ein und am Ende reichten die Kräfte nicht mehr aus um das Spiel wieder auf Ihre Seite zu bringen. Es ging mit 01:09 verloren.

Nach einer langen Vorbereitungszeit lagen bei vielen Kids und auch bei den Eltern die Nerven blank und freuten sich extrem auf das Wochenende in Ladenburg. Alles war gut organisiert (Hotelbuchung, Entschuldigungen für die Schulen, Catering vor Ort für die Kids, Traubenzucker für die Kraft, Motivation im Vorfeld durch die Trainer, u.s.w.). Am frühen Freitag-Abend reisten die Senators mit 54 Leuten in Ladenburg an. Ein riesen Fanclub, bestehend aus Eltern, Geschwisterkindern, LittleLeague- und T-Ball-Kameraden, Oma und Opa, alle reisten mit an.

Das erste Spiel fing am Samstag früh um ca. 10.30 Uhr mit einer kleinen Verspätung an. Die Sonne schien und die Sonnenbrille und -Milch kamen doch tatsächlich zum Einsatz.

Die ersten Gegner, die Mainz-Athletics hatten Heimvorteil. Das Spiel fing schon im 1. Inning mit 4 runs für uns sehr gut an. Doch die Mainzer ließen sich davon nicht besonders beeindrucken und holten gleich 3 runs auf.

Im zweiten Inning bekamen wir einige Walks geschenkt, jedoch bekamen wir nur 1 run gutgeschrieben. Patrick Mohr pitchte das Spiel und bildete ein gutes Team mit Luke Thiemann als Catcher, welches man im 3. Inning insbesondere spürte. Durch ein Strike-Out, ein Hechtsprung-FlyBall von Luke an der Platte und ein Tag von Robin an der 3. Base konnten die Kids das Inning mit 0 runs beenden. Danach lief es wie geschmiert. Starke Hits brachten gleich 7 runs in diesem Inning. Da die Mainz-Athletics nur noch 2 runs holten ging das 1. wichtige Spiel an uns.

Die erste Hürde war geschafft!

Nach einer guten Stärkung am Heim-Catering/Picknickplatz konnten sich die Kids beim Sonnenbad entspannen und sich mental auf das nächste Spiel vorbereiten.

Dieses startete dann um 13:45 Uhr gegen die Dohren Wild Farmers. Dieses Mal hatten die Senators Heimvorteil und Yannick Hariga fing an zu pitchen. Luke Thiemann catchte. Es fing gleich im ersten Inning durch ein spektakuläres DoublePlay an. Anton fing den Hit vom 2. Batter aus der Luft und warf den Ball nach Home zum Luke und der Läufer von der 3. Base schaffte es nicht rechtzeitig zurück und somit tagte Patrick ihn an der Base aus. 2 Aus auf einen Schlag. Das hob die Stimmung enorm. Die Bordeaux-Fans tobten noch lauter, als dann unser T-Baller Nils-Ole den 3. Hit aus der Luft fing und somit das Inning schnell beenden konnte.

Unsere Kids schienen sich gut erholt zu haben in der Pause, denn die Bälle flogen nur so übers Feld und konnten somit 4 runs sichern. Die nächsten Innings verliefen 0:0. Yannick machte einen guten Job auf dem Hügel. Zum Schluss wurde es noch mal sehr spannend, denn es entschied sich alles im letzten Inning. Punkte mussten nochmal geholt werden. Das Spiel wurde dann wegen der Zeitbegrenzung abgebrochen und ging 07:05 für die Senators aus.

Halbfinale wir kommen!!! Die Fans und die Kids konnten sich nicht mehr beruhigen, ein riesen Traum ist in Erfüllung gegangen, sie waren so weit gekommen, egal wie das dritte Spiel nun ausgehen würde.

Am späten Nachmittag konnten die Kids sich kaum noch auf den Beinen halten, einige waren schon ziemlich kaputt, aber trotzdem noch hochmotiviert.

Das Trainerteam wandte seine 5-Batter-Strategie der Pitcher an, damit er sie am Folgetag auch noch einsetzen konnte. Luke Thiemann, Robin Thorenz, Anton Maximilian De Angelis und Niko Mikolajczak (erster Pitcher-Einsatz) pitchten hervorragend, jedoch konnten die Stuttgarter Reds gut hauen und holten sich über die Innings verteilt viele runs. Nur ein run holte gleich im ersten Inning Luke nach Hause. Spielstand dann um ca. 19 Uhr 01:12.

Der erste Tag war geschafft. Nach einem netten Beisammensein am Abend sind alle pünktlich und geschafft im Hotel eingetroffen und sehr schnell eingeschlafen.

Nun war es soweit. Sonntag, der Finaltag, die Anspannung lag in der Luft. Die Kids wirkten ruhig, aber es rauchte dem ein- oder anderen der Kopf.

Die Buchbinder Legionäre Regensburg trafen ganz früh um 9 Uhr auf uns. Es sollte ein spannendes Spiel werden, aber es ging alles sehr schnell. Robin Thorenz pitchte das Spiel und Anton De Angelis catchte. Die Fankurven am Rande verstanden sich gut und hielten bei guten Spielzügen zusammen. Die Stimmung war grandios und Halbfinal tauglich. Vielen Dank an die Legionäre, wir sind der Meinung das war: Spitze!

Wir hatten durch 2 Strike-Outs und einen FlyBall keine Chance zu punkten. Robin warf tapfer seine Strikes, einen nach dem anderen, jedoch sah man an der Schlagkraft der Gegner (die wirklich jeden Ball hauten), dass sie verdient Meister dieses Turniers wurden, denn die waren unaufhaltsam. Durch Spielfehler im Feld schafften es die Senators nicht, die Runner aufzuhalten. Robin gab nicht auf und warf auch nach dem 8. run noch kräftig seine Strikes. Nachdem Anton das erste Aus durch einen Tag an der Homeplate schaffte, zog Robin mit einem Strike-Out nach.

Es folgten wieder Hits und der Pitcher musste ausgewechselt werden. Ein schwieriger Job ging zu Ende. Selbst die Legionäre bewunderten unseren Nervenstarken Pitcher und ließen Grüße ausrichten, dass er einen guten Job gemacht hatte. Johannes Herter pitchte für die Senators weiter und schaffte das 3. Aus durch einen Strike-Out. Toller Job, denn auch er pitchte das erste Mal.

Das Spiel wurde dann wegen der Mercy Rule abgebrochen, die Legionäre gewannen das Spiel bereits im 2. Inning mit 17:0.

Die Fankurve hielt zusammen und beide Teams erhielten einen bravourösen Einsatz durch Pon-Ponstänzer und Laola-Wellen der Fans. Das heiterte beide Teams auf und alle konnten sich in einer langen Pause auf die Finalspiele entspannen.

Durch ein tolles Pausenprogramm von Edeka-Spiel- und Ernährungsstationen, einem Baseballshop, einem Stand wo man sich Erinnerungs-Hoodys und Shirts bedrucken lassen konnte und einem super Catering, konnten sich die Kids gut erholen und ablenken von den nervösen Gedanken.

Um 13 Uhr fing das Finalspiel um Platz 3 gegen die Ladenburger Romans an. Spannender konnte es ja nicht werden. Luke Thiemann fing an zu pitchen und Anton catchte abermals. Die ersten 3 Innings waren gleichwertig  verteilt auf beide Teams. Auf beiden Seiten standen sehr gute Pitcher und die Feldspieler waren wachsam und schnell mit den Bällen an den Bases um dort die Runner auszumachen. Es stand im 3. Inning also immer noch 0:0. Unsere ersten 5 Jungs hauten die Bälle weit ins Feld raus oder bundeten (Anton), jedoch konnte nur Luke den langersehnten ersten Run für die Senators tätigen. Das schnelle Feldspiel der Romans tagte zwei unserer Läufer vor der Platte aus.

Die Romans zogen mit 2 runs nach. Wir wussten dass wir nun punkten mussten, denn sonst könnte sich das Spiel ganz schnell drehen. Und es drehte sich ganz schnell, einigen wurde schon ganz schwindelig vom Zuschauen, denn 7 runs holten sich die Romans auf ihre Seite und sicherten sich damit nach dem 4. Inning den 3. Platz in der Deutschen Meisterschaft.

09:01 ging es für die Ausrichter Ladenburg Romans dann zu Ende.

Trotz des 4. Platzes, waren die Kids, die Trainer und vor allem die Eltern stolz auf den erreichten, gut platzierten Titel. Die T-Baller haben vor der ganzen Qualifikationsspiele noch nie auf einen Life-gepichten Ball geschlagen. Ihr habt das ganz toll gemacht, ihr könnt so stolz auf euch sein. Aber auch die "großen" haben eine super Leistung erbracht, sie haben die Nerven behalten, es wurde nie einer für Fehler verantwortlich gemacht sie haben einfach immer als Team funktioniert. Das "Team"-denken wurde besonders von den Trainern unterstützt, vielen Dank hierfür, ihr seid "Spitze"!

 

Im Ganzen muss ich sagen, es war ein absolut gelungenes, tolles und aufregendes Wochenende. Die Kids, die Eltern, die Trainer, die Stimmung... alles war einfach fantastisch und hat absolut gepasst.

Vielen Dank an die vielen lieben Helfer, die die Kids versorgt haben, vor allem an Tanja Abmeier Dunskus, unsere hervorragende Organisatorin, du hast das toll gemacht. Vielen Dank an die Trainer, dass sie so viel Herzblut in den Sport packen und es den Kids weitervermitteln. Spaß am Spiel ist ganz wichtig!

Vielen Dank an die ganzen Fans, die soweit mitgereist sind und die Kids voll unterstützt haben, die Augenblicke bleiben unvergesslich.

Aber der letzte Dank geht besonders an unsere coolen Kids, 16 Stück an der Zahl, Jungs und Mädchen, die eine so starke Leistung erbracht haben, die nie aufgegeben haben, die alle miteinander ein Team bildeten, die Spaß wie "Bolle" hatten, vielen Dank das wir das mit Euch erleben durften! Wir werden es eines Tages Euren Kindern auf dem Schaukelstuhl erzählen:

"Weißt du Enkelchen, deine Mama/dein Papa war 2014 bei der Schüler DM in Ladenburg dabei und hat den 4. Platz erreicht, das war soooo toll!"


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

  Ich akzeptiere die Cookies von dieser Webseite.