Teams


Tabelle Junioren

Warning: file_get_contents(https://bsm.baseball-softball.de/leagues/542.json?api_key=gG9oih2Gb-ER9TyFZIS6Xg&filter[gamedays][]=any): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 403 Forbidden in /srv/www/htdocs/bsvnrw/bsm/src/classes/bsm_helper.php on line 83

Konnte die angegebene Liga nicht finden.

Trainingszeiten Junioren

 Sommer:
 Mittwoch: 18:00-20:00
 Softballplatz TSG Benrath
 Freitag: 18:00-20:00
 Softballplatz TSG Benrath
 Kontakt

 Winter:
 Sonntag: 16:00-18:00
 Sporthalle
 Hoffeldstrasse 106
 40721 Hilden
 Kontakt

Junioren: Deutlicher Sieg gegen geschwächte Dockers

Schaut man im August die Spiele der MLB im Internet an, und hört dem ganzen Geschwätz zu,  findet man doch gelegentlich unerwartet eine Perle im Gebüsch. Mein Herz geht jedenfalls auf, wenn die Kommentatoren anfangen von den „Dog Days of Summer“ zu erzählen, wenn das Wetter heiß und unerträglich klebrig wird, und die Baseball-Saison unaufhaltsam ihrem Höhepunkt entgegen strebt. Auch aus dem Echo meiner Kindheit klingen diese süßen Worte.

Spielt man dagegen Baseball im August in Deutschland, müssen Tage ertragen werden, die meine Katze am liebsten zusammengerollt in meinem Sessel verbringt.  Der 24.08.2014 war ein solcher Tag, an dem die Senators Junioren zum zweiten Mal in dieser Saison nach Duisburg reisten. Die ersten drei Spiele gegen die Dockers waren, wie der aufmerksame Leser weiß, allesamt spannende Duelle. Jedes dieser Spiele wurde erst zum Schluss entschieden, so dass wir einen ähnlich harten Kampf an diesem herbstlichen Tag erwarteten.

Dieses Mal waren die Dockers jedoch so geschwächt, dass sie das ganze Spiel mit nur sieben Mitstreitern absolvieren mussten. Ihr Kampfgeist war dennoch groß und sie haben so gut gespielt, dass wir acht Innings benötigten, bis die 10-Run-Rule ihren Einsatz fand.

Das Spiel fing gut für die Senators an. Nach dem der erste Schlagmann für Duisburg durch einen Error auf die First Base kam, versuchte dieser die Zwei zu stehlen. Nur mit einem sehr starken Wurf vom Catcher Philip K. und einen schönen „Pick“ vom Short Stop Cedric Lauffer hat der Läufer wohl nicht gerechnet. Das Resultat: Aus an der Zwei!

Marvin Stockhaus war unser Starting Pitcher, wie in fast jedem Spiel, und mit diesem schönen Spielzug im Rücken ließ er gar nichts anbrennen. Er dominierte für fünf Innings und ließ nur vier Base Hits und einen Run zu. Cedric übernahm im sechsten Inning auf dem Hügel und ließ auch nur drei Base Hits und einen Earned-Run zu. Eine schöne Kurve und ein Knuckle-Ball führten beim letzten Batter zu einem Strike-Out und besiegelten den Sieg mit 14-4.

Am Schlag haben die Senators einen ordentlichen Job gemacht. Mit zwölf Base Hits zeigten sie wieder, dass sie alle gern die Keule schwingen. Paolo von den Neadertalern und Philip hatten je ein Double und ein Single. Jan E., der immer noch nicht richtig werfen kann, ging als Designated Hitter für den Pitcher Marvin an den Schlag. Wir sind froh, dass sich seine Armprobleme allerdings nur auf das Werfen begrenzen. Am Schlag hatte er einen grandiosen Tag.

Im ersten Inning kam er an den Schlag mit zwei Aus und Cedric an der Eins. Nach einer Stolen Base hat Jan einige gute Pitches mit zwei Strikes gegen sich abgewehrt, bis er einen Pitch sah, mit dem er gut zurechtkam. Er ließ diesen durch die Mitte hüpfen, so dass Cedric bis nach Hause laufen konnte mit dem ersten Punkt im Spiel.

In seinem zweiten At-Bat im dritten Inning kam Jan dann durch einen Error auf die Base. Nach einer Stolen Base wurde er von Philips Double nach Hause gejagt. Nach einem Single mit zwei RBIs von Paolo und Base-Hits von Andreas R. und Eric T. und ein RBI von Cedric kam Jan zum zweiten Mal im dritten Inning an den Schlag. Mit zwei Läufern auf Base haute Jan den Ball über die Begrenzung für einen Home-Run, der erste in dieser Saison für die Junioren.

Ein At-Bat sollte Jan noch bekommen. Im fünften Inning mit zwei Aus und die Bases leer knackte er den Ball ins tiefe Center Field. Dieser landete einen halben Meter vor der Home-Run-Begrenzung und hüpfte weiter für einen Ground-Rule-Double.

Virtuelle Spielbälle gehen an Jan für seinen offensiven Ausbruch und an Marvin für sein Juwel auf dem Hügel.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

  Ich akzeptiere die Cookies von dieser Webseite.