Teams


Tabelle Damen

Team G V Pct GB
SG Siegen Phoenix Steelers/Düsseldorf Senators401.0000
Ratingen Goose-Necks 2101.0001.5
Duisburg Dockers110.5002
Neunkirchen Nightmares 2010.0002.5
Hilden Wains020.0003
Krefeld Crows 020.0003

Softball: Schöne Bilanz von zwei Spieltagen - Split gegen Wuppertal und Sieg im letzten Inning gegen Hilden

Split gegen Wuppertal

Am Sonntag dem 7.9. fuhren die Softballerinnen nach Wuppertal um einen Doubleheader zu bestreiten. Wir waren guter Dinge, aber wegen Personalsorgen nicht sicher was der Tag uns bringen sollte. Sehr beunruhigend und adrenalintreibend war schon einmal der Einzug ins Dugout: ein halbes Dutzend Kreuzspinnen mussten erst einmal umgesiedelt werden. Zusätzlich für Spannung sorgten, die zeitgleich stattfindenden Spiele um die NRW-Meisterschaft unserer Schüler in Paderborn. Ein Handy-Live-Ticker hielt uns auf dem Laufenden.

Wir mussten das erste Spiel mit acht Spielerinnen beginnen und hofften auf tatkräftige Unterstützung von Renée für das zweite Spiel. Solange hatten wir Uschi (nur virtuelle Platzhalterin anstelle einer neunten Spielerin) als neunte Schlagfrau (leider immer aus) und als Rightfielderin (lässt alle Bälle durch) im Team. Allerdings war sie nicht Schuld an unseren zwei Errors des ersten Spiels.  Verschlossen

Das Spiel ging munter los wir erzielten zwei Runs und die Stingrays im Gegenzug drei. Das automatische Aus an der neunten Schlagposition ist schon eine echte Last und auch taktisch ein großer Nachteil. Im zweiten Inning machten beide Teams drei schnelle Aus, so dass es ins dritte Inning ging. Während wir die Bases füllten, kam ein Auto an und Renée stieg aus. Beflügelt von ihrem unerwartet frühen Eintreffen machten wir vier Runs. Uschi konnte nun rausgenommen werden und Renée trat an ihre Position.

Das Spiel ging schön weiter: wir sammelten weiter Punkte, während die Stingrays nur noch einen im letzten Inning verbuchen konnten. Beste Schlagfrauen waren Theresa mit drei von fünf und Jana mit drei von vier, jeweils Singles. Endstand war 13:5. Nachricht aus Paderborn: die Schüler hatten ihr erstes Spiel gewonnen. Lächelnd

Nach einer halbstündigen Pause ging es dann weiter. Die Stingrays hatten umgestellt. Ein neues Infield, zum größten Teil mit Dortmunder Spielerinnen (die Wanderers mussten ihr VL-Team für diese Saison zurückziehen) besetzt. Die Pitcherin warf schnelle Bälle, nicht immer kontrolliert und es sollte ein ganz anderes Spiel werden. Im ersten Inning machten wir keine Punkte, die Wuppertalerinnen ihrerseits vier. Im zweiten gelangen uns dann endlich Hits und auch ein Run. So steigerten wir uns, konnten im dritten Inning sogar vier Runs erzielen, aber die Stingrays liessen nicht nach, so dass das zweite Spiel mit 8:15 verloren ging. Sicherlich war ein Grund für die Niederlage im zweiten Spiel, dass uns müden neun Kriegerinnen nach sieben Stunden auf dem Platz auch die Kraft etwas verliess, während unser Gegner (nicht Feind Zwinkernd ) einige Ersatzspielerinnen zur Verfügung hatte und auch einsetzen konnte. Schön war, dass wir kulinarisch bestens versorgt waren und viel Besuch vom Nachwuchs da war. Beste Schlagfrauen der Senators im zweiten Spiel waren Sarah, Mandy und Tanja mit jeweils zwei von vier (ebenfalls jeweils Singles).

Die Gameballs gingen für beide Spiele jeweils an Jana Lang und Tanja Abmeier-Dunskus. Und die frohe Botschaft zum Schluss: die Schüler gewannen auch ihr zweites Spiel und sind NRW-Meister und fahren zur DM!!!!!!

Was die Senators Jugend kann, können die Softballerinnen auch: Sieg im Nachschlag im letzten Inning gegen die Hilden Wains

Am 14.9. empfingen wir die Hilden Wains an der Südallee. Während die Jugend noch ihr Heimspiel gegen die Wuppertal Stingrays austrug machten wir uns warm. Mit einem halben Auge und einem Ohr bekamen wir mit, dass die Stimmung sich zuspitzte und dann in erlösendem Jubel endete: die Jugend hatte mit einer tollen Aufholjagd im letzten Inning im Nachschlag den Sieg erkämpft.

Nun, wir empfingen den Tabellenzweiten, der bisher nur ein Spiel verloren hatte und gegen den wir im ersten Spiel eine deutliche Niederlage einstecken mussten ..... . Aber Spiele müssen erst gespielt werden.

Und so ging es dann auch im ersten Inning gleich gut los - für die Wains: drei Runs, wir schafften nur einen. Im zweiten sah es dann noch schlechter aus: Wains wieder drei, wir keinen Run. Nach dem dritten Inning stand es 9:2 für die Gegner. Sollte es wieder so einseitig werden, sollte das Spiel etwa nach Mercy-Rule vorzeitig beendet werden? Nein, denn wir kamen auf und starteten anfangs verhalten, dann aber mit großer Macht im siebten Inning eine Aufholjagd. Nach dem sechsten Inning stand es noch 12:8 für die Wains, denen im letzten Schlagdurchgang nur ein Run gelang und dann kamen wir: eine nach der anderen kam auf Base, sei es mit einem Hit, einem Walk oder auch durch einen Fehler der gegnerischen Defense. Dann schlug Claudia einen schönen Double an der Secondbasefrau vorbei und die ersten Punkte kamen rein. Bei einem Aus stand dann unser Winning Point Johanna auf der dritten Base und wurde, ich weiß nicht mehr durch wen (ist manchmal schwierig selber zu spielen und dann hinterher einen detaillierten Bericht zu schreiben), nach Hause geholt.

Der Jubel und die Freude war groß und es war auch eine tolle Leistung, so zurück zukommen, auch wenn die gescorten sieben Fehler unsererseits deutlich zu viel sind. Das können wir besser. Andererseits zählt der Sieg und die tolle Erinnerung an dieses Spiel.

Der Gameball des Tages ging an Claudia Radine, deren Double eine Initialzündung im siebten Inning war.

Nächsten Sonntag haben wir dann ein Auswärtsspiel - zu Hause: die Wains richten auf unserem Platz ihr Heimspiel gegen uns aus. Also kommen und anfeuern und hoffentlich jubeln. Spielbeginn ist 15 Uhr.


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

  Ich akzeptiere die Cookies von dieser Webseite.