Teams


Tabelle Jugend VL

Team G V Pct GB
Düsseldorf Senators1620.8890
Untouchables Paderborn1140.7333.5
Bonn Capitals1050.6674.5
Marl Sly Dogs (AK)790.4388
Solingen Alligators7110.3899
Ratingen Goose-Necks0200.00017

Tabelle Jugend LL

Team G V Pct GB
Cologne Cardinals710.8750
Kottenforst Saints510.8331
Krefeld Crows (AK)520.7141.5
Düsseldorf Senators 2430.5712.5
Bonn Capitals 2170.1256
Pulheim Gophers 2080.0007

Trainingszeiten Jugend

 Sommer:
 Mittwoch: 17:00-19:00
 Baseballplatz TSG Benrath
 Freitag: 17:00-19:00
 Kontakt

 Winter:
 Sonntag: 13:00-15:00
 kleine Sporthalle
 Spohrstrasse
 (neben dem Schwimmbad)
 40593 Düsseldorf - Benrath
 Sporthalle
 Hoffeldstrasse 106
 40721 Hilden
 Frans-Hals-Weg 2
 40724 Hilden (Am Kalstert)
 Kontakt

Jugend: Dritter Sieg in Folge

Am Samstag, den 14.6.14 traten die Senators gegen die Goosenecks aus Ratingen an. Nach fünf Innings gingen sie an diesem kühlen und etwas trüben Tag mit 22-11 siegreich vom Platz. Marius W. fing als Pitcher an und ließ in den ersten beiden Innings nur zwei Runs zu, während er alle sechs Outs per Strikes erzielte. Am Schlag ging es dann für die Senators recht gut los, obwohl sie dafür kaum die Keulen schwingen mussten.

Erst der achte Batter im Inning, Sarah P. erzielte ein Hit – und dazu gleich zwei RBIs. Die nächste Schlagfrau, Ronja S. folgte dann mit dem nächsten Hit und RBI und nach dem ersten Inning führten die Senators bereits mit 6-2. Nach der Nullrunde der Goosenecks im zweiten Innings, knüpften die Senators dort wieder an, wo sie aufgehört hatten. Nach zwei weiteren Walks an Christian M. und Marius kam Cedric Lauffer an den Schlag. Der Coach der Goosenecks rief seinen Outfieldern zu, sie mögen alle ein Paar Schritte näher kommen. Ob das für sie gut ausgeht, dachte ich mir. Lange hat es nicht mehr gedauert bis Cedric den Ball mit einem Line Drive über den Kopf des Center-Fielders bis an den Zaun schlug. Er umrundete dann auch schon das dritte Base bevor der Cut-Off den Ball auf halben Weg zwischen dem Zaun und dem Second-Base bekam, und konnte locker nach Hause laufen für einen Inside-the-park-Home-Run. Nach zwei Innings stand es 9-2.

Die Goosenecks gaben jedoch nicht auf und schafften vier Runs im dritten Inning. Bevor sie aber die Lücke noch näher schließen konnten, besann sich Marius auf seine Strike-Out-Kunst und bezwang die drei letzten Schlagmänner mit vielen schönen Strikes. Zwei weitere Walks an Lukas B. und Christian M. führten zu zwei weiteren Runs der Senators bevor Marius seinen Zauber ins vierte Inning ausdehnte. Hier wurde allerdings auch das erste Feld-Aus gemacht, nämlich ein gefangener Pop-Up von Julian R., der First-Baseman, im Foul-Territorium. Weitere Walks aber auch ein RBI-Double von Joshua R. bescherten die Senators mit vier zusätzlichen Runs und eine komfortable Führung von 15-6.

Nach einem Aus im fünften Inning musste Marius den Mound räumen. Sarah P. übernahm und nach anfänglichen Schwierigkeiten schaffte sie das Inning mit einem Strike-Out zu beenden. In ihrer Hälfte des fünften Innings machten die Senators dann den Sack mit sieben Runs zu, die zu einem frühzeitigen Abbruch laut dem Ten-Run-Rule führten. Hier waren neben vielen Walks ein Double von Marius und ein Triple von Joshua erwähnenswert.

Viele High-Lights gab es nicht zu sehen. Die Senators schafften nur neun Hits aber dafür achtzehn Walks. Im Feld gab es kaum etwas zu tun.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

  Ich akzeptiere die Cookies von dieser Webseite.