Teams


Teams

Herren VL: Senators steigen in die 2. Bundesliga auf

koeln
Deutlich verbessert präsentierte sich die 1. Herrenmannschaft der Düsseldorf Senators gegenüber dem letzten Aufeinandertreffen gegen die Cologne Cardinals Anfang September. Waren die letzten Spiele noch recht sang- und klanglos 0:2 verloren worden, starteten die Senators vom ersten Pitch an konzentriert in das Heimspiel am letzten Donnerstag. Vor mehr als 30 Fans begannen die Benrather mit guten Spielzügen und setzten die Kölner unter Druck. Hart umkämpfte Plays mit immer wieder wechselnden knappen Einpunkte-Führungen waren der daraus resultierende Spielverlauf. Ausdruck dieses Fights war auch die Tatsache, daß Catcher Patrick Mohr nach einem harten Play an Home verletzungsbedingt ausgewechselt werden mußte. Ein Kampf um jeden Ball. Bis zum 5. Inning konnte sich entsprechend kein Team absetzen. Leider verloren die Benrather dann doch den Faden, was der Tabellenführer aus Köln dazu nutzte, um im 6. Inning davonzuziehen und den Vorsprung bis zum Ende des ersten Spieles auf 4:12 auszubauen. Nun zeigte der Tabellenzweite aus Benrath, daß er nicht ohne Grund an dieser Position steht. Hoch motiviert ging er nach der Matchpause in das zweite Spiel. Schon im ersten Inning legten die Senators 5 Runs vor und konnten diesen verdient erarbeiteten Vorsprung bis zum 10:9 Matchgewinn halten. Dieser Spielgewinn bedeutete auch zugleich das Erreichen des Minimalzieles gegen Köln: ein 3:3 in der Gesamtbilanz. Trainer Sebastian Heisters zeigte sich mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft hoch zufrieden und konnte mit dem Team nach diesem Split gegen Köln bei dem einen oder anderen kühlen Getränk und einem guten Catering den Aufstieg in die zweite Bundeliga feiern. Ganz explizit sei hier auch den Cheerleadern des TV Unterbach (Dragon Sparcle), die schon bei den Deutschen Meisterschaften teilnahmen, Dank gesagt, die trotz des trüben Wetters eine Premiere bei den Senators und eine Super Performance ablieferten. Eine Idee, die es vielleicht gilt, weiterzuverfolgen.

Trotz des nun feststehenden Aufstieges (der Meister aus Köln kann nicht aufsteigen, da schon eine Mannschaft der Cardinals in der 2. Bundesliga spielt), ist die Saison für die Düsseldorfer noch nicht beendet. Erst nach dem letzten Spiel in der Verbandsliga am 13.10. zu Hause gegen die Wuppertal Stingways wird man in die wohlverdiente Winterpause gehen. Hier will aber Coach Sebastian Heisters die Zeit nutzen und das Team schon langfristig auf die 2. Bundesliga vorbereiten.

Wild Senators: Die Saison ist vorbei

Wild Senators
Foto: M. Effenberger

Die Saison 2019 ist vorbei und das BBQ Team nahm auch am Abschlussturnier in Bochum teil.
In 2 Spielen zeigten sie, dass der Spaß bei ihnen an erster Stelle steht und man konnte bei den Spielern/Spielerinnen sehr gut die Leistungsverbesserung erkennen. An dieser Stelle geht der Dank vom gesamten Team an den Coach Frank Mohr, der sich immer sehr viele Gedanken um die Abläufe, das Organisatorische und die Aufstellung gemacht und einen wirklich tollen Job vollbracht hat. Danke Coach!
Wie es im kommenden Jahr weiter geht, wird das Wintertraining zeigen. So long, see you next Year.

Softball: Super Saison 2019 unserer Softball – Ladies

sb-team-2019

Zu einem Aushängeschild feinster Klasse entwickelte sich im Laufe dieser Saison das Softball-Damen- Team der Düsseldorf Senators. Stand die Landesliga-Mannschaft in der Saison 2018 noch auf sehr wackeligen Beinen und mußte in einer Spielgemeinschaft mit Siegen in die Meisterschaft starten, so gelang es den Damen in dieser Saison alleine unter dem Namen der Düsseldorf Senator zu starten. Sehr positiv wirkte sich dabei die Übernahme des Trainings durch Coach Dieter Warczecha aus, nachdem man sich hatte in der letzten Saison noch selbst coachen und trainieren müssen. Trotz dieser Verbesserung standen leider nicht immer alle Spielerinnen an den einzelnen Spieltagen zur Verfügung, doch gelang es immer wieder, auch auf Grund des tollen Mannschaftsgeistes, mit neun Akteurinnen anzutreten. Dies zeigt auch die absolute Stärke des Teams: der positive Zusammenhalt, durch den es über die ganze Saison gelang an der Tabellenspitze mitzuspielen und diese lange auch zu verteidigen. Hervorzuheben seien hier besonders die Matches gegen den späteren Meister, die Wesseling Vermins, gegen die u.a. sogar einen 13:5 Kantersieg eingefahren wurde. Auch das letzte Saisonspiel zu Hause gegen die Bonn Capitals, das mit 13:3 gewonnen wurde, war eine Demonstration besten Damen-Softballes, wobei zwei neue Spielerinnen nach nur einer Woche Mannschaftstraining sofort ihren positiven Einstand feiern konnten. Ein weiterer Grund für diese super Saison-Leistung, die mancher vor Beginn der Spielzeit so nicht erwartet hatte, war auch die Erfahrung, die in dem Team steckt und die es auch gelang in spielerische Dominanz umzusetzen. Der Titel des Vizemeisters 2019 spricht hier eine sehr klare Sprache. Gespannt dürfen wir nun auf die nächste Saison schauen; aber vorher freuen wir uns auch, das sympathische Team auf der Abschlußfeier am 15. November begrüßen zu dürfen.

Herren VL: 0:2 Niederlage im Spitzenspiel gegen die Cologne Cardinals


Eine herbe und in der Art überhaupt nicht erwartete 0:2 Niederlage mußte am Sonntag zu Hause an der Südallee die 1. Herrenmannschaft der Senators vor zahlreichen Zuschauern im Spitzenspiel gegen die Cologne Cardinals hinnehmen. War das Team nach dem deutlichen 2:0 Sieg gegen Jülich am vorletzten Spieltag hoch motiviert in das Match gegen den Tabellenführer aus Köln gegangen, so konnte es diese Form zu keiner Zeit wiederholen. Trainer Sebastian Heisters zeigte sich vom Auftreten des Teams enttäuscht. Die Fehler der Benrather, die viel auf Unkonzentriertheit zurück zu führen waren, wurden von den Gästen aus Köln eiskalt ausgenutzt, während es umgekehrt den Senators nicht gelang, die ebenfalls vorhandenen Errors der Kölner zu ihrem Vorteil zu nutzen. Begannen die Senators das Spiel noch mit einer 4:3 Führung, brach das Spiel nach einem Come-Backer des Kölner Batters an den Kopf von Pitcher Luke Thiemann, der aber wieder wohl auf ist, zusammen. Diese Schrecksekunde bewirkte, daß die Benrather den Spielfaden verloren und den Kölnern das erste Spiel mit 10:7 überlassen mußten. Im zweiten Spiel war der Spielverlauf sehr eindeutig und eine 2:14 Niederlage nach Ten-Run-Rule spricht dabei deutliche Bände. Trainer Sebastian Heisters sah als einen der wenigen positiven Lichtblicke das Comeback von Marius Wilczek auf dem Mount, der nach seiner Schulterverletzung einen sehr guten Einstand über 2 Innings gab. Hierauf sollte sich zukünftig wieder aufbauen lassen. Als Fazit ist nun zu ziehen, daß das Team nicht mehr aus eigener Kraft die Tabellenspitze erreichen kann und auf Eigenfehler der Colognes angewiesen ist. Die nächsten Spiele sollen aber, so Coach Sebastian Heisters, schon als Vorbereitung auf das am 3. Oktober stattfindende Rückspiel gegen die Kölner dienen, in dem man diese Blamage vergessen lassen will.

Junioren (U18): Untouchables behalten reine Weste

Image
Zwei Spiele und zweimal hieß der Sieger Paderborn Untouchables. Von Niederlagen zusprechen fällt in diesem Zusammenhang nicht leicht, da die Senators bis zum Schluss alles gaben und zu keinem Zeitpunkt die Köpfe hängen ließen. Unbeeindruckt der Stärke des Gegners, setzte am Ende CF Lino Turan ein dickes Ausrufezeichen und krönte mit einem schwindelerregenden Home Run eine aufopferungsvolle Teamleistung.

Image-1

Herren VL: Senators heiß auf das Spitzenspiel gegen die Cologne Cardinals


Sehr zufrieden äußerte sich Coach Sebastian Heisters nach dem 2:0 Sieg der 1. Herrenmannschaft der Düsseldorf Senators gegen die Jülich Dukes. Hatte er im Vorfeld noch die teilweise laxe Spieleinstellung seines Teams kritisiert und von Anfang an mehr Engagement in den Innings gefordert, so nahm die Mannschaft diese Ansage auf und setzte sie furios um. Mit 26:3 wurden der Tabellendritte Jülich im ersten Spiel klar dominiert. Pitcher Luke Thiemann bot wiederum eine konstante und inzwischen routinierte Leistung. Auch in der Offensive konnten die Benrather u.a. mit insgesamt 3 Home – Runs voll überzeugen, wobei Javier Liere Paz zwei Stück auf sein Konto verbuchen konnte. Das zweite Match wurde im dritten Inning abgebrochen und somit 7:0 für die Senators gewertet, da den Jülichern auf Grund einer Verletzung nicht mehr genug Spieler zur Verfügung standen. Somit schlossen die Senators die Spielserie gegen die Jülich Dukes mit 5:1 erfolgreich ab. Eine Überraschung, waren die Jülicher doch als ein Meisterschaftsfavorit in die Saison gestartet, aber in Anbetracht der inzwischen konstant guten Leistung der Benrather vollkommen verdient.

Entsprechend hoch motiviert gehen die Senators nun in das Spitzenspiel nächsten Sonntag, den 8.9, ab 13:00 Uhr zu Hause an der Südallee gegen den Tabellenführer, die Cologne Cardinals. Coach Sebastian Heisters kann dabei aus dem vollen Kader schöpfen und geht sehr optimistisch aber auch immer noch realistisch in das Match, um nach dem angepeilten Sieg das Tor zur zweiten Bundesliga dann möglichst weit öffnen zu können.

Herren VL: Aufstieg für die Senators in Reichweite

11154-2

Mit einem Splitt endete am Wochenende das Heimspiel der 1. Herrenmannschaft der Düsseldorf Senators gegen die Jülich Dukes. Das erste Match in dem erwartet schweren Spiel konnten die Benrather mit 10:4 für sich entscheiden, wobei die Benrather sowohl in der Defensive wie auch Offensive eine gewohnt konzentrierte und gute Leistung gegen den Tabellendritten boten. Matchwinner war Luke Thiemann, der in seinem ersten Spiel in dieser Sasion für die 1. Herrenmannschaft als Pitcher einen souveränen Job ablieferte, von dem auch Coach Sebastian Heisters sehr angetan war. Leider konnten die Benrather den Schwung nicht mit in das zweite Spiel nehmen. Dieses ging mit 0:7 deutlich an die Gäste aus Jülich. Grund dafür war, daß es den Senators in keiner Weise gelang, auf den Pitcher der Dukes, Mika Kehls, erfolgreich zu schlagen. Hier sieht auch der Benrather Coach starken Verbesserungsbedarf, da dies auch das Pitching-Niveau der zweiten Bundeliga ist, in die ja die Senators aufsteigen wollen. Sollte die 1. Herrenmannschaft den Sprung in die zweihöchsten Spielklasse in Deutschland schaffen, so muß auf jeden Fall noch daran gearbeitet werden, auf die Geschwindigkeit wie vom Jülicher Pitcher geworfenen Balls zu reagieren und diese in das Spiel zu bringen. Das Ziel des Aufstiegs liegt trotz dieses Splitts weiterhin in den Händen der Senators, die immer noch an der Tabellenspitze der Verbandsliga stehen. Schon nächsten Sonntag um 13.00 Uhr geht es wieder in einem Heimspiel an der Südallee auf dem TSG – Gelände in Benrath gegen den Tabellenvierten, die Wuppertal Stingrays. Ganz klar und ohne Kompromisse setzt Coach Sebastian Heisters auf zwei Siege, um dadurch ein positives Gesamtergebnis in der Saison gegen die Wuppertaler erzielen zu können. Dies wäre wieder ein wichtiger Schritt in Richtung Aufstieg.

11154-1

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

  Ich akzeptiere die Cookies von dieser Webseite.