SOFTBALL, QIGONG UND WORK-LIFE BALANCE - Düsseldorf Senators
 

DamenSoftballSOFTBALL, QIGONG UND WORK-LIFE BALANCE

IMG_1750

„Every time we pause for a moment, relax and breathe deeply in and out, we are doing qigong. We should stop more often.” -Kseny Gray

Mittlerweile ist Qigong mit Kseny, fester Bestandteil der Düsseldorf Senators Softball Abteilung, kaum noch wegzudenken. Das im März gestartete Projekt des neuen Softball Coaches Frank Mohr trägt erheblich zum Thema mentaler Stärke, sowie Work Life Balance bei. Ohne Kseny Gray wäre dies jedoch nicht möglich.

In einem Ihrer Newsletter geht sie explizit auf das Thema “Stille” ein. Warum Stille? Die Kultivierung von Energie (Qi) ist geschichtlich betrachtet eine statische Praxis. Durch statische Positionen (sowohl im Sitzen als auch im Stehen) kultivieren und sammeln wir Energie in unserem Körper. Die Bewegung lässt dann die angesammelte Energie im ganzen Körper zirkulieren, um das Gleichgewicht zu nähren und wiederherzustellen. Oft fällt es uns schwer, in „Stille“ zu entspannen. Unsere Gedanken wandern, unsere Gedanken rasen und wir lassen uns leicht ablenken. Auch wenn unser Körper still sein mag, unsere Gedanken sind es definitiv nicht! Zu groß ist die Ablenkung in uns selbst. Wir spüren unseren Herzschlag und schrecken vor dessen Kraft zurück. Wir sind es nicht mehr gewohnt zu verharren, zu spüren und auf unseren Körper zu hören.

Die gute Nachricht ist, dass wir Bewegung nutzen können, um Stille zu erreichen. Ob Qigong, Tai Chi oder einige deiner Lieblingsübungen, sie können deinen Geist in einen ruhigeren Zustand führen. Der Schlüssel ist, sich auf das zu konzentrieren, was du tust, und darauf zu achten, wie sich dein Körper während der Routine fühlt. Es ist so, als würden wir versuchen wollen das Körperbewusstsein zu kultivieren. Nach einem fokussierten Training wird der Geist natürlich ruhiger und schweift weniger umher.

Kraft durch Stille, mehr gibt es nicht zu sagen.

Nach oben